Klinik für
Allgemein- und Viszeralchirurgie

Medizinische Schwerpunkte
Robotik-Chirurgie

Das Klinikum Esslingen hat sich entschlossen, das Thema der Operationsrobotik aufzugreifen und in Form einer Unternehmenspartnerschaft auf Umsetzbarkeit im Klinikum über einen Zeitraum von 24 Monaten zu prüfen.

Nach umfangreicher Vorbereitung und Training des OP-Teams wurde das Robotik-System SENHANCETM der US-amerikanischen Firma Asensus Surgical am 7.01.2020 im Zentral-OP des Klinikum Esslingen installiert. Es beinhaltet eine Konsole für den Operateur, drei Roboterarme und einen zentralen Knotenpunkt, über den die Roboterarme koordiniert werden. Genutzt werden können etablierte medizintechnische Systeme aus der minimal-invasiven Chirurgie (3D-Videocamera, Ports etc.), was eine vertraute und exzellente Bildgebung gewährleistet.

Am 3. Februar 2020 wurde im Klinikum Esslingen der erste Patient mit dem SENHANCETM-System an einem Leistenbruch operiert. Wir konnten bisher 130 Patienten (Stand 1. September 2021) operieren und hatten nach der Corona-bedingten Zwangspause das Robotik-Programm am 29.05.2020 wieder fortgesetzt.

Die durchgeführten Operationen der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie waren: Leistenbruch-OP, Gallenblasenentfernung, Anti-Reflux-OP bei Sodbrennen, Magenverkleinerung und Darm-Teilentfernung, Leber-Operation.

Auch der deutschlandweit erste Lungeneingriff  mit diesem System konnte durch die Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie durchgeführt werden. Geplant sind weitere, komplexere Eingriffe der Enddarmchirurgie und der Oberbauchchirurgie. In der Lungenchirurgie konnten bereits Eingriffe robotisch unterstützt vorgenommen werden. Inzwischen ist auch unsere Kinderchirurgie robotisch tätig, denn für das System werden sehr feine 3 mm-Instrumente angeboten. Im Frühjahr 2021 konnte im Klinikum Esslingen weltweit die erste Nierenbeckenplastik bei einem Kleinkind mit dem Senhance-Roboter erfolgreich durchgeführt werden.

Roboter-assisitierte Operationen im Klinikum Esslingen