Über uns


Pressemitteilungen

166.000 € Spende des Fördervereins Herzklopfen e.V.

Der Förderverein Herzklopfen e.V., der sich der finanziellen Unterstützung der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie des Klinikums Esslingen verschrieben hat, schüttet eine große Spende, in Höhe von 166.000€ aus. „Eine außergewöhnliche Summe, für die wir sehr dankbar sind. Gerade in Zeiten hoher Belastung der Kolleginnen und Kollegen durch die Pandemie ist dieses Signal aus der Bevölkerung eine so große Unterstützung zu erhalten eine große Motivation „ so Geschäftsführer Matthias Ziegler.

Der Förderverein erhielt eine Einzelspende über 100.000€. „Diese großzügige Spende hilft uns, unserem Ziel, die Behandlung der Patientinnen und Patienten mit kardiologischen Erkrankungen weiter zu optimieren und zu verbessern,näher zu kommen“, so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Haußmann. Die Spende kommt von einer Esslinger Stiftung aus dem IT-Bereich. Diese setzt sich vielfältig unter anderem für die Begeisterung der Frauen für technische Berufe, aber auch für die Fördervereine medizinischer Forschung ein. Genau dafür werden bei Herzklopfen die Spenden verwendet, nämlich um herzkranken Menschen durch moderne Behandlungsmethoden zu helfen, für Prävention und auch für die medizinische Qualifikation.

Die großzügige Spende findet ihren Einsatz für die Anschaffung einer mobilen elektrophysiologische Anlage, über ein Echogerät für den Arztkittel und über eine Hypothermie-Anlage für die Intensivstation freuen. Des Weiteren geht ein Teilbetrag an die IT-Anbindung der Herzkatheterlabore im Klinikum Esslingen. 10.000 Euro sind für acht neue Defibrillatoren, die in Filialen der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen im Stadtgebiet Esslingen ihren Platz finden werden, reserviert. Neben der Unterstützung der stationären Behandlung ist dem Förderverein die Prävention und die Unterstützung der schnellen Hilfe bei kardiologischen Problemen ein Anliegen.

„Wir freuen uns sehr über eine so großzügige Spende. Wir können seit vielen Jahren auf die Unterstützung des Fördervereines bauen, der bei zahlreichen Projekten, wie zum Beispiel der finanziellen Unterstützung zur Einrichtung unseres Schlaflabors. Einen wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung unserer Klinik hat. Diese Unterstützung motiviert und treibt uns an, zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten“, so Prof. Dr. Matthias Leschke, Chefarzt der Klinik Kardiologie, Angiologie und Pneumologie.