Foto Neubau Klinikum Esslingen

Über uns
Umfassender Klinikneubau

Pressemitteilung Klinikum Esslingen, 19. Mai 2022

Das Klinikum Esslingen startet heute das größte Bauvorhaben seit dem 160-jährigen Bestehen des Krankenhauses. Anfang 2021 hatten das Sozialministerium und der Gemeinderat der Stadt Esslingen für das umfassende Neubaukonzept des Klinikums grünes Licht gegeben. „Mit der Umsetzung der Masterplanung werden die räumlichen Voraussetzungen geschaffen, damit das Klinikum auch in Zukunft moderne, innovative Medizin und patientenorientierte Pflege so erfolgreich umsetzen kann, wie bisher“ freut sich Oberbürgermeister Matthias Klopfer.

Die vorgelegte Masterplanung des Klinikums beinhaltet in mehreren Bauabschnitten den Neubau aller wesentlichen Klinikfunktionen und eine Sanierung der noch verbleibenden Gebäude innerhalb der nächsten 15 Jahre.

Im ersten Schritt wird ein vierstöckiges Modul-Gebäude, dass dann die Ausweichflächen bietet, um im Folgenden bestehende Gebäude durch Neubauten ersetzen zu können. Dazu werden im Herbst diesen Jahres 140 komplett vorgefertigte Module angeliefert und auf dem Gelände des Klinikums zu einem hochmodernen Gebäude verschmolzen. Die Inbetriebnahme ist für Mai 2023 vorgesehen. Die Bausumme beträgt insgesamt knapp 25 Mio.€. „Von dem neuen Gebäude profitieren Patienten und Mitarbeitende gleichermaßen. Die Arbeitsplätze sind allesamt modern und volldigital ausgestattet und die Patientenzimmer bieten den Patienten eine sehr ansprechende Unterbringung mit einer zeitgemäßen Ausstattung. Ein Gewinn für alle“, freut sich Geschäftsführer Matthias Ziegler.

Das Modul-Gebäude „Haus 0“ bietet auf 4.600 Quadratmetern und vier Stockwerken insgesamt 150 Betten Platz. Die Patienten werden weitgehend in zwei-Bett Zimmern untergebracht werden und verfügen über eigene Sanitärbereiche. Ebenso sind behindertengerechte Zimmer vorgesehen und Zimmer, die mit Schleuse neusten Hygienestandards entsprechen.

Auch energetisch nimmt das Haus 0 eine Vorreiterrolle ein. „Wir erfüllen den Standard der Energieeffizienzgebäude 55. Wir werden 45 Prozent weniger Energie verbrauchen als vergleichbare Gebäude und so mehr als 18t CO² -Emissionen einsparen“, freut sich der technische Leister des Klinikums Esslingen Andreas Krapf.

Platz in dem neuen Gebäude findet unter anderem die Geriatrische Station und die Neurologie mit Schlaganfalleinheit. Das Klinikum bleibt während der gesamten Bauphase vollumfänglich für die Patientenversorgung geöffnet.