Foto Neubau Klinikum Esslingen

Über uns
Umfassender Klinikneubau

Grünes Licht für umfassenden Klinikneubau am Klinikum Esslingen

Gesamtkonzept sieht Investitionen von rund 270 Mio € in 15 Jahren vor

Pressemitteilung der Stadt Esslingen am Neckar, 08. Februar 2021

Der Aufsichtsrat des Klinikums Esslingen und der Gemeinderat der Stadt Esslingen haben dem ersten Bauabschnitt einer umfassenden Neubauplanung des Klinikums Esslingen zugestimmt. Die Kosten des ersten Bauabschnitts werden auf 99 Mio € veranschlagt. Die vorgelegte Masterplanung des Klinikums beinhaltet Neu- und Umbaumaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von insgesamt rund 270 Mio. € Investitionssumme über die nächsten 15 Jahre. "Dies stellt das größte Bauvolumen seit Bestehen des Klinikums dar. Ziel der umfassenden Investitionen ist die Sicherung und Weiterentwicklung der hohen medizinischen Qualität und einer qualifizierten Pflege im Klinikums Esslingen als medizinischer Zentralversorger für die Stadt und die Region. Zugleich sichert dieser Beschluss eine optimierte räumliche Organisation für einen wirtschaftlichen Betrieb und die gewünschte Aufenthaltsqualität für die Patientinnen und Patienten unseres städtischen Klinikums", unterstreicht Oberbürgermeister und AR-Vorsitzender Dr. Jürgen Zieger.

„Das Klinikum Esslingen gehört seit über 150 Jahren zum Selbstverständnis der Stadt. Die Bürgerinnen und Bürger können auf eine umfassende und qualitativ hochwertige Behandlung vertrauen. Dies ist uns gerade seit dem vergangenen Jahr wieder deutlich vor Augen geführt worden. Wir nehmen mit diesem Beschluss als Trägerin des Klinikums unsere Verantwortung für eine gesicherte Gesundheitsversorgung unserer Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft wahr. Dies ist ein guter Tag für die nachhaltige Sicherung der Gesundheit in Esslingen“, so OB Zieger.

Aktuell verfügt das Klinikum über zehn miteinander verbundene Gebäude- und Gebäudeteile, in denen Patientenversorgung stattfindet. In der über viele Jahrzehnte gewachsenen Struktur ist mittlerweile der größte Teil der Bausubstanz mehr als 50 Jahre alt und sanierungsbedürftig. Das Klinikum hat in enger Abstimmung mit dem Sozialministerium festgestellt, dass die Umsetzung moderner und patientenorientierter Versorgungs- und Unterbringungsstrukturen nur mit einem umfassenden Neubauvorhaben realisierbar sind. Die künftigen Bauten fassen gleichartige Funktionen in baulichen Einheiten konsequent zusammen, wie z.B. die Ambulanzen und Funktionsbereiche und sehen dabei eine Trennung stationärer und ambulanter Leistungen vor. Die übersichtliche neue Struktur erleichtert dem Klinikum die Organisation und die Patienten profitieren von patientenorientierten Abläufen mit deutlich kürzeren Wegen.

Im Mittelpunkt des Bauvorhabens stehen drei Neubauten mit rund 19.000 qm Nutzfläche, die über einen gemeinsamen Sockel im Erdgeschoss miteinander verbunden sind. Im ersten Bauabschnitt, den Aufsichtsrat und Gemeinderat nun beschlossen haben, wird zunächst ein Interimsgebäude mit 120 Betten gebaut und anschließend der erste und größte der drei geplanten Neubauten errichtet. Er umfasst sechs Stockwerke mit rund 7000 qm Nutzfläche. Mit dem ersten Neubau werden bereits neben der Bettenstation elementare Klinikfunktionen neu geschaffen, wie die Notaufnahme, der Operationsbereich und der Wöchnerinnenbereich. Die Kostenschätzung sieht für die Realisierung des ersten Bauabschnitts ein Volumen von 99 Mio. € vor.

„Wir möchten, dass das Klinikum Esslingen auch in Zukunft höchsten Qualitätsstandards genügt. Um dieses Ziel zu erreichen, sind die geplanten Bauvorhaben eine wichtige Voraussetzung. Mittelfristig wäre ein Verzicht auf Investitionen deutlich teurer für die Stadt“, betonte  Finanz- und Krankenhausbürgermeister Ingo Rust. Auch künftig ist ein jährlicher Zuschuss der Stadt in Höhe von rund 2,5 Mio. € notwendig.

Die Fertigstellung des Interimsgebäudes ist im nächsten Jahr vorgesehen, anschließend beginnt der erste Neubau, der 2025 in Betrieb genommen werden soll. Das Klinikum bleibt während der gesamten Bauphase voll umfänglich für die Patientinnen und Patienten geöffnet.

„Wir danken allen Verantwortlichen für die Zustimmung zu diesem wichtigen Zukunftsvorhaben. Mit dieser Entscheidung können wir die räumlichen Voraussetzungen schaffen, damit unsere moderne, innovative Medizin in Verbindung mit einer patientenorientierten Pflege auch in Zukunft zum Tragen kommen kann. Wir machen uns jetzt unverzüglich an die Umsetzung, denn bereits die Fertigstellung des Modulbaus mit neuen Pflegestationen im nächsten Jahr wird unsere Attraktivität bei Patienten und Mitarbeitern weiter verbessern“, so Geschäftsführer Matthias Ziegler.

Daten und Fakten zum Klinikum Esslingen

Das Klinikum Esslingen als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen, ist ein modernes Krankenhaus der Zentralversorgung mit dem Anspruch, Leistungen auf dem Niveau der Maximalversorgung anzubieten. Mit dem zukunftsorientierten Konzept eines modernen Gesundheitszentrums und den dafür erforderlichen patientenorientierten Organisationsstrukturen blickt das Haus heute auf eine über 155-jährige Geschichte zurück.

Jahr für Jahr werden im Klinikum rund 28.000 stationäre Patienten versorgt, außerdem finden 105.000 ambulante Patientenkontakte statt. 662 Betten / teilstationäre Plätze stehen hierfür bereit. Unsere qualifizierten Ärzte-, Pflege- und Therapeutenteams decken nahezu alle Fachgebiete in Medizin und Pflege ab. Insgesamt sind 1700 Fachkräfte und 120 Auszubildende am Klinikum beschäftigt.