Klinik für
Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Schmerztherapie
Therapie chronischer Schmerzen

Die nach einer Operation oder während einer akuten Erkrankung auftretenden Schmerzen werden als akute Schmerzen bezeichnet und sind häufig von kurzer Dauer. Von chronischen Schmerzen wird gesprochen, wenn diese über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten anhaltend oder immer wieder auftreten. Oftmals wird keine eindeutige Ursache für die Schmerzen gefunden. 


Auch ungenügend behandelte akute Schmerzen können chronisch werden. In diesem Fall verliert der Schmerz seine ursprüngliche Funktion als Warnhinweis auf ein krankhaftes Geschehen im Körper und verselbständigt sich zunehmend. Schließlich entwickelt sich der Schmerz zu einer eigenständigen Krankheit, der sogenannten chronischen Schmerzkrankheit, unter der rund 13 Millionen Menschen in Deutschland leiden.

Auch viele häufige Leiden wie rheumatische Beschwerden oder ein Bandscheibenvorfall können Auslöser sein. Schickt eine Nervenzelle über längere Zeit Impulse an das Gehirn, verändert sich ihr Stoffwechsel und es kann sich ein sogenanntes Schmerzgedächtnis ausbilden. Selbst ohne Impulse werden Schmerzen wahrgenommen, werden chronisch.

Patienten mit chronischen Schmerzen finden im Klinikum Esslingen in der Schmerzambulanz kompetente Ansprechpartner und eine erstklassige Behandlung. Auf den Stationen und der Palliativstation versorgt unser Schmerzteam konsiliarisch Patienten aller Abteilungen im Klinikum Esslingen.

Kornelia Volle
Sekretariat Schmerztherapie
Telefon: 0711 3103-3002
E-Mail: k.volle@klinikum-esslingen.de